Numsimatik
   

Bibliothek

Qualität und Erhaltung

Erhaltungsfächer

Links

 

Qualität und Erhaltung

Münzen werden nach ihrer Erhaltung und Qualität in Kategorieren eingeteilt. Unterschieden werden die folgenden Kategorieren (gezeigt anhand von Beispielen einer Münze neuern und älteren Datums):

 

schön (s)
Die Konturen der Münzen sind teilweise nicht mehr sichtbar, die Legenden sind aber noch lesbar und das gesamte Motiv muss klar erkennbar sein.

sehr schön (ss)
Alle Konturen der Münzen sind noch sichtbar, Abnützungsspuren sind aber zu erkennen. Die Münze darf auch im Relief kleinere Verletzungen haben.

vorzüglich (vz)
Münzen mit diesem Erhaltungsgrad sind nur kurze Zeit im Umlauf gewesen. Die Reliefpartien dürfen keine Abnützungsspuren aufweisen. Im Felde der Münzen können wenige kleine Kratzer vorkommen. Die Münzen dürfen aber sonst keine Beschädigungen aufweisen.

unzirkuliert (unz)
Dieser Erhaltungsgrad trifft für Münzen zu, die nicht im Umlauf gewesen sind. Nur kleinste Spuren durch die Massenbehanblung in der Münzstätte sind ersichtlich.

Stempelglanz (stgl)
Dieser Erhaltungsgrad trifft für prägefrische Münzen zu, die ebenfalls nicht im Umlauf gewesen sind. Sie dürfen aber keine Spuren der Massenbehandlung aufweisen.

Erstabschlag (EA)
Die ersten Prägungen eines neuen Stempels wurden früher häufig für Münzkabinette und Sammlungen verwendet. Die spiegelnde Oberfläche sieht einer PP-Ausführung ähnlich. Bei der Qualität der heutigen Prägestempel besteht praktisch kein Unterschied mehr zu Stempelglanz.

 

Polierte Platte (PP)
Qualitativ hochwertige Sammleranfertigung mit speziell bearbeiteten Stempeln und poliertem Schrötling. Optimaler Kontrast zwischen spiegelndem Münzgrund und mattem Relierf. In Einzelprägung hergestellt und meist in Dosen und Etuis verpackt. Anfertigungen der neueren Zeit.

 

Moderne Münzen

Moderne Münzen in schlechterer Erhaltung als "schön" sind in der Regel nicht mehr sammlungswürdig. Dabei handelt es sich um Qualtitäten wie "sehr gut erhalten", "gut erhalten" und "gering erhalten".

 

© 2015/2016 Marcel Häberling Numismatik | V2.0